✔ Kostenfreie Lieferung ab 100 Euro
✔ 5% Sofort-Rabatt bei Vorkasse
✔ Bestpreis-Garantie
Fachberatung: 0941 - 46 44 77 17

Adieu – le corbusier

Vorbei ist die Zeit der muffigen, schwarzen Ledercouchen in Eingangs- und Wartebereichen. Loungemöbel müssen heute wesentlich mehr können, als nur einen guten Eindruck machen.

In der heutigen Büro-Arbeitswelt wird jede Sekunde genutzt, um zu kommunizieren, online zu sein oder zu recherchieren. Am besten lässt sich dies natürlich in einem gemütlichen Umfeld erledigen. Die stupide Wartezeit hat sich zur „Online-Zeit“ entwickelt.

Endlich hat man mal Zeit, alle Nachrichten in Ruhe zu lesen und zu antworten. Die vormals langweilige Wartezeit ist nunmehr kostbare Kommunikationszeit. Wie oft ist es ihnen schon passiert, dass Sie eine Wartezeit ausnutzen wollen und schnell das Handy zücken … plötzlich kommt auch schon jemand und ruft Sie auf. Da ist die Enttäuschung groß.

Profim OctoberProfim PelikanEgal ob an Bushaltestellen, in einer Warteschlage oder beim Arzt im Wartezimmer: Sie werden kaum jemanden sehen, der noch Löcher in die Luft starrt oder abgegriffene Zeitschriften liest. Der moderne Mensch vertreibt sich die Wartezeit mit seinem Smartphone, ruft E-Mails ab, schreibt eine WhatsApp oder surft einfach im Internet.

Brauchen wir dann überhaupt Wartemöbel? Ja und Nein! Wartemöbel ist wohl der veraltete Ausdruck: Loungemöbel ist definitiv derzeit der richtige Ausdruck. Diese Sitzgelegenheiten haben mehr Aufgaben, als nur eine Rastmöglichkeit zu bieten.

Die moderne Lounge dient als Wartezone und als Kommunikationsinsel für kurze Gespräche. Hier trifft man sich, hält ein Pläuschchen und zieht wieder weiter. Einladend und urban sollte der Look des Treffpunktes sein.

All diesen Ansprüchen sollte ein Wartemöbel gerecht werden. Ein einladendes Möbelstück in angenehmer Sitzhöhe, mit haptisch schönem Stoff bezogen. All diese Komponenten den Besucher und lassen – im Gegenspiel zur virtuellen Welt – das Sitzerlebnis greifbar werden. Ein akustischer oder visueller Schutz, Hot Spot oder eine Tasse Kaffee tun den Rest dazu.

Da wird das Wartezimmer zum Lesezimmer. Und im Lesezimmer sitzt man immer gerne und merkt nicht, wie die Zeit vergeht. Schön, wenn solch unsinnige Zeit wie die Wartezeit – also Zeit, in der man nur darauf wartet, dass sie vergeht – ein kleines bisschen nutzen kann und die Umgebung auch zu anderen Dingen einlädt, als einfach nur zu warten.

Inspirationen für Ihr Lesezimmer:

Profim October

Profim Nu

Profim Sorriso